Banner
Schwalbe NEU
Link nach Youtube

2019 wollte ich ein größeres Filmprojekt mit der Schwalbe verbinden. Und was liegt von Mönchengladbach näher als der Niederrhein.

So habe ich schon im Winter zu recherchieren begonnen, im Internet und nach alter Väter Sitte, in der Bibliothek. Da es natürlich nicht möglich ist den gesamten Niederrhein in einem Film abzubilden musste eine Abgrenzung her. Auch da fliest der Aufhänger durch Mönchengladbach. In Erkelenz Kuckum entspringt die Niers (entspringt stimmt nicht ganz) und fließt durch den Niederrhein um in den Niederlanden, bei Gennep in die Maas zu münden. Sie ist etwa 100 Km lang, was mit der Schwalbe halbwegs locker zu bewältigen ist.

 

Anfahrt Quelle

Die Fahrt zur „Quelle“ gestaltet sich als einfach, da ich ja nur ein paar Kilometer zu fahren habe.

Suche nach der Quelle

Auf der „Suche“ nach der Quelle, die es ja nicht mehr gibt. Heute wird Gründungswasser (Grundwasser vom Braunkohletagebau) in den Teich vom Zourshof gepumpt.

Zoursof

Zum Glück ist das Tor zu dem Gelände des Zourshof geöffnet. Da niemand da ist den ich um Erlaubnis fragen kann, gehe ich ein paar Meter auf das Gelände um ein paar Aufnahmen zu machen.

Kleine Niers

Ein paar Kilometer von Kuckum liegt schon Mönchengladbach Wanlo wo die Niers schon munter plätschert. Die Aufnahme ist ja mit dem Kopter gemacht worden, was bedeutet, dass dafür ein zweiter Drehtag gebraucht wurde. (Ich möchte den Kopter nicht den Erschütterungen auf der Schwalbe aussetzten) Drehtag ist vielleicht übertrieben, aber immerhin nochmal in die selbe Richtung fahren. Zum Bach laufen. 1 – 1,5 Akkus leer fliegen.Ein Akku hält, ohne die Reserve zu benutzten etwa 15 – 17 Minuten. Wieder zum Auto laufen. Nach Hause fahren. Aufwand etwa 2 Stunden. Szenelänge 6 – 8 Sekunden.

Schloss Rheydt

Auch am Schloss Rheydt brauche ich mehre Anläufe bis alles auf dem Chip ist. Zuerst alle Aufnahmen mit der Schwalbe gemacht.

An einem anderen Tag, am frühen Morgen, bevor das Museum öffnet wollte ich die Aufnahmen um das Schloss machen. Die ersten Szenen sind im Kasten, kommt ein Mitarbeiter des Museums auf mich zu und fragt mich, ob ich den eine Drehgenehmigung hätte. Habe ich natürlich nicht und kann mir auch nicht vorstellen, dass ich eine bräuchte. Ich möge doch beim Museumsdirektor Dr. Wiegmann per E-Mail nachfragen. Was ich dann auch von zu Hause umgehend gemacht habe. Innerhalb kürzester Zeit kam die Antwort, dass ich als nicht kommerzieller Amateur, selbstverständlich Drehen dürfte und keine Drehgenehmigung brauche. Und den Film auch bei Youtube veröffentlichen kann.

Ein paar Tage später, wieder am Morgen zum Schloss. Kommt ein anderer Mitarbeiter und fragt nach der Drehgenehmigung. Ich hatte aber vorsichtshalber die Mail ausgedruckt.

Kamera an der Gabel

Manchmal muss die GoPro auch an ungewöhnlichen Orten befestigt werden. Und sie hat gehalten.

Erlebnisbrücke Nordkanal

An der „Erlebnisbrücke Nordkanal“ war ich dann nur mit dem PKW. Ein paar Stunden drehen dann war alles erledigt. Was mir noch fehlte war eine Kopteraufnahme wenn ich auf der Schwebefähre stehe und das Seil bediene. Also Kopter ausgepackt und eingeschaltet. Nach wenigen Minuten hat er die GPS-Sateliten geortet und zeigt – Flugverbotszone – kein Start möglich. Im gleichen Augenblick fliegt; einige hundert Meter hoch; ein Einmotoriges Flugzeug. Klar, der Mönchengladbacher Flugplatz ist nur ein paar Steinwürfe entfernt. Jetzt bin ich froh, das diese Flugverbote in der Software des Kopter eingerichtet sind.

Mavic verfolgt mich

 Hier war keine Flugverbotszone. Und die Mavic 2 verfolgt mich dann auch noch.

Narrenmühle Dülken

Die Narrenmühle in Viersen Dülken war denn leider geschlossen. Obwohl, genaugenommen habe ich das gewusst. Sie ist wohl nur zwei Mal im Jahr für die Öffentlich geöffnet.

Auf nach Grefrath

.Aufnahmen von mir auf der Schwalbe sind immer ein wenig Aufwendig. Wenn ich ein Sträßchen gefunden habe wo eine Aufnahme lohnt. Heißt es anhalten Kamera aufbauen. Ein paar mal Auf - und Abfahren. Alles wieder einpacken. Das dauert dann immer 20 – 30 Minuten.

Grefrath Niederrheinische Freilichtmuseum

Im Niederrheinischen Freilichtmuseum in Grefrath habe ich, obwohl ich mit dem PKW gefahren bin, nur die „kleine“ Kamera mit dem Reisestativ benutzt, damit keiner auf die Idee kommt nach einer Drehgenehmigung zu fragen. Das Museum ist aber wirklich sehenswert.

Kanu bei Wachtendonk

Dann wurde es spannend. Ich im Kanu. 2 Kameras an Bord. Die GoPro ist Wasserdicht, aber ob ich sie beim Kentern in der Niers wiederfinden würde ist eher fraglich. Bin aber nicht umgefallen. Die 2,5 Stunden auf der Niers haben echt Spaß gemacht. Und wie man sieht konnte ich die Kamera sogar einmal am Ufer platzieren.

Burgruine Wachtendonk

Für die Burgruine in Wachtendonk habe ich drei Anläufe gebraucht. Beim ersten mal waren dort noch Zelte und Bierwagen von einer Veranstaltung. Beim zweiten Versuch wurden die Ruine von Obskuren Menschen belagert, die diverse Bier und Schnapsflaschen in ihren Händen hielten und recht laut „diskutierten“. Aller guten Dinge sind drei.

An Feld und Flur vorbei

Und immer schön die selben Klamotten anziehen, wenn ich im Bild bin.

Niersfähre Wachtendonk

In der Nähe von Wachtendonk gibt es auch eine Niersfähre, die ich natürlich ausprobieren muss. Hier ist auch keine Flugverbotszone und so kann ich den Kopter benutzen.

Straelen Nordkanalschleuse

Die Nordkanalschleuse bei Straelen war nie in Betrieb. Mit dem Grand Canal du Nord, dem Nordkanal hat Napoleon ein richtig großes Bauwerk vorgehabt, was dann aus politischen Gründen nicht zu ende gebaut werden musste. Auch hier, wie an vielen Orten war sowohl mit der Schwalbe, als auch; wegen der Kopteraufnahme; mit dem PKW.

Bei Geldern

Fahren, Anhalten, Text sprechen. Das Bild kommt von der GoPro auf auf einem Gimbal, der Ton wird vom Mikro in die Panasonic gefunkt. Später bei der Nachbearbeitung müssen beide Aufnahmen synchronisiert werden. Einmal Klatschen zu beginn der Aufnahme hilft dabei.

Geldern Straßenmaler

Der Straßenmaler Wettbewerb in Geldern. 500 – 600 Straßenmaler treffen sich einmal im Jahr um die Innenstadt in eine große Open-Air Galerie zu verwandeln. Sowohl Profis, als auch Amateure jeglichen alters waren 2019 bei schönstem Wetter bei der Arbeit. Anschließend werden die Werke fixiert, damit sie noch einige Zeit zu besichtigen sind.

Kevelaer Hendrik Busmann

An der Statue von Hendrik Busmann in Kevelaer möchte ich meinen Text aufsagen. Kamera aufbauen. Tonprobe. Auf die Statue zulaufen. Text sprechen. Versprecher. Nochmal. Text war gut, aber es läuft dabei jemand durchs Bild. Nochmal. Beim vierten oder fünften mal klappt es. Erst Wochen später, bei der Nachbearbeitung merke ich, dass eine Jahreszahl falsch ist. Dafür fahre ich aber nicht noch mal nach Kevelaer. Ein Untertitel mit der richten Jahreszahl muss reichen. Ich müsste jede Aufnahme mit Bild und Ton nach der Aufnahme kontrollieren. Ob ich da den Fehler bemerkt hätte?

Goch Haus 5 Ringe

Das Haus zu den fünf Ringen in Goch. Lange Zeit eine Brauerei. Heute gehört es der Stadt und soll eines der schönsten Häuser der Stadt sein. Die Dreharbeiten waren recht einfach, wenn auch ein paar Jugendliche immer ins Bild wollten.

Gennep Brunnen in der Altstadt

Gennep ist dann schon der letzte Ort den die Niers durchfließt. Es sind nur noch ein paar Kilometer bis zur Mündung.

Die Mündung ist nicht mehr weit
Mündung der Niers

Ich stehe vor der Mündung etwa 90 Kilometer von meiner Wohnung entfernt. Das bedeutet fünf Stunden mit der Schwalbe unterwegs sein. Einschließlich der Aufnahmen in Gennep und die Anfahrt vor dem Naturschutzgebiet an der Mündung. Später dann nochmal mit dem Auto um die Aufnahmen an der Mündung zu machen.

________________________________________________________________________________

Drehtage:          An 9 Tagen mit der Schwalbe.
                        An 10 Tagen mit dem Auto.

Kilometer:         869 Km mit der Schwalbe.
                        1201 mit dem Auto.

Equipment:

Das „große“  wenn ich mit dem Auto unterwegs war:

Kamera:                     Canon XA 20 mit Rhode NTG 4 Mikrofon
Lavaliermikrofon:       Canon WM-V1
Stativ:                        Manfrotto MVH 500 AH
Kopter:                      Mavic 2 Zoom



Das „kleine“ wenn ich mit der Schwalbe unterwegs war:


Kamera:                     Panasonic HC – X929 mit Audio-Technica AT8024 Mikrofon
                                 GoPro 5 Black                                                                                                          Lavaliermikrofon:       Canon WM-V1
Stativ:                        Cullmann Reisestativ
Gimbal:                     Freevision Vilta

Nach oben