Die Reisen des Karl-H. Mohr

Letzte Bearbeitung:

03.01.2011

Hellenthal

So Richtig gut geht es mir heute nicht. Mein Magen bzw. das Organ ganz am Ende des Verdauungstraktes macht mir heute merklich Schwierigkeiten. Aber trotzdem will ich es versuchen.

Zuerst geht es zur Bank Geld auffüllen. Dann die Hinfahrt von rund 100 Kilometer unter die Räder nehmen. Zum ersten mal kommt heue auch mein neues GPS zum Einsatz, das auch eine Routingfunktion besitzt. Allerdings sind wir beide noch nicht einer Meinung über die Streckenführung.

Schwalbe wartet vor der Bank

Eins von den wenigen Photos unterwegs

Ich komme pünktlich zur Greifvogelschau im Wildgehege an. Um Pünktlich hier anzukommen habe ich auch kaum Photos gemacht. Ein wenig Zeit habe noch um mir die Wildschweine in der Nähe der Greifvogelstation anzusehen.

Da vorne wird Futter reingeworfen

Gleich geht es los, die Tiere sind schon gespannt

Einer der Falkner gibt Humorvolle Erklärungerungen zu den Vögel und deren Flugvorführungen. Er warnt auch die Zuschauer in der Einflugschneise hin und wieder die Köpfe einzuziehen.

Die Eule muss nachdrücklich zum Flug überredet werden

Einige Anflüge

Die Zeit vergeht wie im “Fluge”

Er ist nicht angeflogen

Mein Rundgang durch das Gelände des Wildgeheges, wird angesichts meiner Darmflora, stark verkürzt. Am schlimmsten sind dann noch die 100 Kilometer bis nach Hause. Angesichts dessen ist klar, dass ich von der Rückfahrt keines der gedachten Photos mache.

Von ihm habe ich wenigstens das Infoschild abgeknipst.

Ein Japansika beheimatet in Asien

Ab nach Hause

Nach oben

[Schwalbenflieger] [Feuerwehrmuseum] [Zeche Nachtigall] [Moers - Duisburg] [Engelskirchen] [Braunkohle] [Duisburg] [Heimbach] [Neanderthal] [Selfkantbahn] [Maasplassen] [Deutschland 2008] [Kevelaer 2008] [Hafen Duisburg 08] [Henrichshütte 08] [Hellenthal] [Technisches] [Hallo ich bin's] [Die Schwalbe] [Mönchengladbach] [Firma Simson] [Kontakt] [Impressum]