Die Reisen des Karl-H. Mohr

Letzte Bearbeitung:

03.01.2011

Maas Info

Die Maas:

Die Maas, ein Regenfluss, entspringt auf dem Plateau von Langres in Nordfrankreich.

In der Provinz Limburg ist die Maas über weite Strecken Grenzfluss zwischen den Niederlanden und Belgien. Sie hat eine Länge von über 900 Kilometer. Ihr Einzugsgebiet hat in etwa die Größe der Niederlande. Die Wasserführung der Maas kann zwischen einigen tausend Liter pro Sekunde und über 2,5 Millionen Liter pro Sekunde schwanken.

Maasregulierung:

Bei einer niedrigen Wasserführung im Sommer war die Maas wegen ihrer Untiefen, Kiesbänke und engen Biegungen für die Frachtschiffe kaum mehr befahrbar.

In der Zeit von 1920 – 1935 wurde die Maas von Heumen bis Südlimburg kanalisiert: Ihr Lauf wurde begradigt, Wehre und Schleusen wurden gebaut. Damit war der Fluss für Schiffe bis zu 2000 Tonnen befahrbar.

Die Überschwemmungen von 1926 waren einer der Anlässe für die beschleunigte Durchführung bereits vorhandener Pläne.

Im nicht schiffbaren Grenzabschnitt wurde der Julinakanal gebaut. Mit dem Maas-Waal-Kanal wurde dann auch eine Verbindung zwischen Maas und Waal geschaffen. Wegen der Zunahme des Schiffsverkehrs auf der Maas wurden ab 1958 neben den bereits bestehenden noch zusätzliche Schleusen gebaut. Die Schleusen passieren im Jahr ca. 54.000 Schiffe (Frachtschifffahrt und Sportschifffahrt), rund ca. 36.000.000 Tonnen pro Jahr.

[Schwalbenflieger] [Feuerwehrmuseum] [Zeche Nachtigall] [Moers - Duisburg] [Engelskirchen] [Braunkohle] [Duisburg] [Heimbach] [Neanderthal] [Selfkantbahn] [Maasplassen] [Bilder] [Technisches] [Maas Info] [Deutschland 2008] [Kevelaer 2008] [Hafen Duisburg 08] [Henrichshütte 08] [Hellenthal] [Hallo ich bin's] [Die Schwalbe] [Mönchengladbach] [Firma Simson] [Kontakt] [Impressum]