Die Reisen des Karl-H. Mohr

Letzte Bearbeitung:

03.01.2011

Maasplassen

23.9.2008

  Keine Fahrt zu einem Museum, sondern zu den Maasseen in den Niederlanden ist heute in meinem GPS vorgegeben. Maasplassen wird das Naherholungsgebiet genannt.

Bei Kaldenkirchen übertrete ich die Grenze nach Holland. Das erste mal das Schwalbe mit mir im Ausland ist. Auf meiner Strecke an der Maas liegen einige Schleusen, die ich mir ansehen möchte.

Die erste kommt schon kurz hinter Tegelen, bei dem Ort Belfeld, von dem die Schleuse auch ihren Namen hat.

Schleuse Belfeld

Bei Kessel fahre ich mit der Fähre über die Maas. Ein Mann erkundigt sich wie alt und schnell Schwalbe ist.

Die Fähre bei Kessel

An der nächsten Schleuse - bei Heel, beobachte ich wie ein Schiff einfährt

  Ich fahre weiter, und komme durch das „weiße Städtchen“ Thorn. Nicht nur das die Häuser, wie in alten Zeiten, alle weiß gestrichen sind – wo der Beinnamen herrührt, auch die Straßen scheinen uralt. Sie bestehen aus Kopfsteinpflaster, ich würde sogar sagen, das sind Kieselsteine. Aber schön anzusehen ist es schon.

Kopfstein, Kieselwege. Bello paßt auf das keiner die Blumen mitnimmt

  Um wieder auf die andere Seite der Maas zu gelangen muss ich bis zum Ort Maaseik fahren, der dann schon in Belgien liegt. Was mir nicht ungelegen kommt, denn auf der Holländischen Seite fahre ich über eine Nationalstraße – ähnlich unseren Bundesstraßen, und die war für Bromvietsen nicht zugelassen. Ich sollte über den Vietspaad – den Radweg, fahren. Dort tummeln sich aber auch jede menge Radfahrer, und die würde ich mit meinen 60 Km/h reichlich aufmischen. Also lieber unerlaubt auf der Nationalstraße weiter. Und genau diese Probleme hören in Belgien schlagartig auf.

Pause am Maasdamm

  Lange kann ich mich aber nicht darüber freuen. Meine dritte Schleuse liegt in Maasbracht, wo natürlich wieder eine verbotene Niederländische Nationalstraße hinführt. Zum ersten mal werde ich von Autofahrer angehupt, die mir andeuten ich soll auf dem Fahrradweg. Mache ich natürlich nicht.

Die Schleuse in Maasbracht. Die Maas mit ihren Seen ist ein ideales Wassersportgebiet

Nach oben

[Schwalbenflieger] [Feuerwehrmuseum] [Zeche Nachtigall] [Moers - Duisburg] [Engelskirchen] [Braunkohle] [Duisburg] [Heimbach] [Neanderthal] [Selfkantbahn] [Maasplassen] [Bilder] [Technisches] [Maas Info] [Deutschland 2008] [Kevelaer 2008] [Hafen Duisburg 08] [Henrichshütte 08] [Hellenthal] [Hallo ich bin's] [Die Schwalbe] [Mönchengladbach] [Firma Simson] [Kontakt] [Impressum]